Lohnoptimierung, Barlohnumwandlung, LOKOM – Was steckt dahinter, und was haben Sie oder Ihre Mitarbeiter davon?

 

In Deutschland ist der Personalkostenanteil im Vergleich zu anderen Ländern sehr hoch. Prozentual zu den Gesamtkosten machen in jedem zweiten Unternehmen die Lohn- und Gehaltskosten den größten Anteil aus. Das belastet Ihre Wettbewerbsfähigkeit und schränkt Ihren Spielraum ein.

 

Die Lohnoptimierung dient der Steigerung der Kosteneffizienz des Unternehmens. Jedoch geschieht dies nicht zum Schaden der Arbeitnehmer. Die Belegschaft bekommt in aller Regel sogar einen höheren Nettobetrag nach der Optimierung.

 

Die Lohnoptimierung ist ein vom Staat gefördertes System zur Mitarbeiter-Motivation / Mitarbeiterbindung bei gleichzeitiger Entlastung des Arbeitgebers. Häufig wird das System auch unter dem Begriff LOKOM von Beraterfirmen angeboten. Bei der Lohnoptimierung können verschieden Bausteinen Verwendung finden. Diese sind zum Teil aufwendig und komplex, zum Teil aber auch sehr einfach in der Anwendung. Eine kleine Liste von Möglichkeiten sei hier aufgeführt:

·           Geschenke (Aufmerksamkeiten)

·           Arbeitgeber-Darlehen

·           Betriebliche Altersvorsoge

·           Betriebliche Krankenversicherung

·           Betriebsveranstaltungen

·           Gesundheitsförderung

·           Kantinenessen

·           Vermögensbeteiligungen

·           Warengutscheine

·           Essensgutscheine

 

Da wie bereits erwähnt die meisten dieser Möglichkeiten recht aufwendig in der Administration sind, finden sie entsprechend selten Ihre Anwendung. Ein Punkt auf dieser Liste sticht hier heraus, da er sehr einfach in der Administration ist. Hierbei handelt es sich den Punkt „Essensgutscheine“.

 

Essensgutscheine werden steuerlich gefördert. Sie sind im Sinne der Sozialversicherungsentgeltverordnung (SvEV) ein Sachbezug und stellen somit ein Barzuschuss zum Arbeitsentgelt dar. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind in der Sozialversicherungsentgeltverordung und im Einkommensteuergesetz (EStG §8, Abs. 2) klar definiert. Sie müssen sich nicht um Verträge mit Krankenkassen, Altersvorsorgeeinrichtungen, Bausparkasse oder dergleichen auseinander setzen. Einzig die Höhe des Arbeitgeberanteil, max. € 3,10 und die Höhe des Arbeitnehmeranteil, max. € 2,97 und wer den Arbeitnehmeranteil übernimmt gilt es zu „verhandeln“. Sie sehen, mehr Netto vom Brutto ist sehr einfach mit Essensgutscheinen realisierbar.

 

Lassen Sie Ihre Belegschaft durch die Gestaltung eines höheren Nettogehaltes profitieren

 

Discover…

FAQ für Unternehmer

Fragen die häufig von Unternehmer gestellt werdenFAQ Unternehmen…

Up Deutschland in den Medien

Hier finden Sie Links zu unseren Publikationen in der Presse

InsideB November 2013

Finanziell

 

 

Finanziell

 

Essensgutscheine gelten als Zuschüsse zum Arbeitslohn und werden vom Gesetzgeber als solche anerkannt. Chèque Déjeuner Essensschecks stellen ein Finanzprodukt, welches die Kaufkraft Ihrer Mitarbeiter steigert und Ihnen gleichzeitig Lohnkosten spart.

Sie können Ihren Mitarbeitern mittels unserer Essensgutscheine

Aktuell

  • 13-01-2015 Die Groupe Chèque Déjeuner wird zu Up Die Groupe Chèque Déjeuner wird zu Up

    Als Tochterfiliale der Groupe Chèque Déjeuner, erhalten wir heute eine neue Identität: Up Deutschland.
    Ihre Ansprechpartner bleiben unverändert, und unser Wunsch ist weiterhin, Ihnen die besten Lösungen, und den besten Service, anzubieten.


alle News lesen

Nach oben